22.10.2012 / Allgemein / /

117.35 :128.32

Ein Betreuungsplatz in einer städtischen Kinderkrippe kostet im Schnitt Fr. 128.32.- pro Tag, in einer privaten Kita Fr. 117.35.- pro Tag. So schrieb es der Gemeinderat, als das Volk über die Betreuungsgutscheine befinden musste (vgl. Abstimmungsvorlage, S. 39). Unsere beiden Kinder sind in einer privaten Kita betreut – hervorragend betreut im Übrigen! Bei der Suche nach einem Kita-Platz entdeckten wir ganz verschiedene Angebote: zum Beispiel zwischen eine Waldkita, eine Montessori-Kita, eine mehrsprachigen Kita – dank privater Initiative waren sie entstanden. Ich bin froh, dass wir als Eltern darüber entscheiden können, in welche Kita unsere Kinder gehen – und dass das Angebot so vielfältig wie möglich ist.

Mit den Betreuungsgutscheinen, die andernorts – zum Beispiel in Luzern – schon erfolgreich eingeführt wurden, haben wir einen Schritt zu mehr Elternmitbestimmung bei der Kindererziehung gemacht – und zu mehr Chancengleichheit zwischen staatlichen und privaten Betreibern. Wir schaffen Anreizen für zusätzliche Kita-Plätze: Weil nach zwei Dekaden Rot-Grüner Mehrheit in dieser Stadt das Kita-Problem immer noch nicht gelöst ist!

Ich respektiere, dass man die demokratischen Mittel – wie das nun lancierte Referendum gegen das neue Kita-Reglement – ergreift. Dass dies aber geschieht, nachdem sich das Volk klar für die Betreuungsgutscheine ausgesprochen hat, ist politisch gesehen eine Zwängerei. Ich hoffe auf eine politisch klare Antwort durch die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger in dieser Stadt.

Leidtragende sind jene Eltern, die im Hinblick auf die Betreuungsgutscheine die Kita gewechselt haben und nun vor einem Scherbenhaufen stehen. Ich hätte Freude, wenn die Betreuungsgutschein-Gegner den Mut hätten, diesen Familien von Angesicht zu Angesicht ihre Zwängerei zu erklären. Und ich hoffe, dass die Betreuungsgutscheine im nächsten Jahr eingeführt werden. Für die Familien.

Die CVP setzt sich dafür ein, dass es genügend Kita-Plätze in Bern geben wird. Dass das Angebot für die familienexterne Kinderbetreuung den Bedürfnissen der Kinder und nicht den Bedürfnissen der Verwaltung angepasst ist. Die CVP setzt sich ein, dass es einen Wettbewerb gibt, der zu höherer Qualität und Quantität führt. Dafür steht die CVP ein und dafür können Sie uns wählen.