24.08.2012 / Allgemein / /

Für ein erfolgreiches Bern – Wahlkampf der CVP Stadt Bern

«Tragen Sie uns in den Stadtrat.» Die CVP Stadt Bern hat die Politik geprägt. Familie, Arbeit, Sicherheit und Energie sind die Schwerpunkte, die die CVP Stadt Bern im Wahlkampf thematisiert. Die Kandidatinnen und Kandidaten für die Stadt- und Gemeinderatswahlen gehen auf die Strasse und treffen ihre Wählerinnen und Wähler.

«In nur wenigen Wochen haben wir über 1000 Unterschriften gesammelt für unsere Petition „Kein Hütten- und Wohnwagendorf in Bern West“. Die CVP ist eine Volkspartei, die nahe an den Bürgerinnen und Bürgern politisiert», Michael Daphinoff, Präsident der CVP Stadt Bern, ist überzeugt, dass Bern die CVP braucht. Die Konkurrenz in der Mitte mit den neuen Zentrumsparteien sei für die CVP ein Challenge und eine Motivation. Das Potential für ein Wachstum der Mitte und in der Mitte ist gross: Nach einem Dutzend Jahren an der Macht ist RGM träge und müde geworden – und die rechtsbürgerliche Seite hat zwar Widerspruch, aber keine Lösungen anzubieten. „Ich bin deshalb überzeugt, dass die Mitte – und insbesondere die CVP als Original der Mitte, bei den kommenden Wahlen grosses Potential haben“, sagt Parteipräsident Michael Daphinoff.

Erfolgreich
Die CVP hat im Volk, im Parlament und in der Regierung erfolgreich politisiert: Sichere Spielplätze, Eisbahn auf dem Bundesplatz, Einsatz für den Bärenplatz, Förderung von Elektromobilität oder Fuss- und Radweg Oberbottigen; die Vorstösse der CVP im Stadtrat sind erfolgreicher Beweis ihres Engagements für Familien, Arbeit, Sicherheit und Umwelt. Für die Stadträtin Béatrice Wertli hat die CVP die Parlamentsarbeit in den letzten vier Jahren geprägt.

Konstanz
CVP Gemeinderat Reto Nause kann einen beeindruckenden Leistungsausweis vorweisen: Seit drei Jahren keine nennenswerten Sicherheitsprobleme in der Stadt Bern mehr; Konstanz und Kontinuität bei der Führung der Direktion SUE und Vorlagen vor dem Stimmvolk gewonnen – namentlich die Abstimmungen zur neuen Feuerwehrkaserne; zur Aufstockung der Fusspatrouillenpräsenz in der Stadt Bern und zur Energiewende Bern. Mit dem ewb will er die Energiewende weiter voranbringen und den Wirtschafts- und Tourismusstandort Bern stärken: «Es braucht eine geschickte Ansiedlungs- und Raumordnungspolitik für das Gewerbe; und eine gezielte Tourismusförderung.
Eine Konstanz in der Direktion für Sicherheit, Umwelt und Energie SUE ist eine Konstanz für mehr Sicherheit, für eine tragbare Energiewende und für ein attraktives Bern.

Strassenwahlkampf
Die Kandidatinnen und Kandidaten der CVP gehen auf die Strasse. Mit den zwei Familieninitiativen der CVP Schweiz – gegen die Heiratsstrafe und für die Steuerbefreiung von Kinderzulagen – , mit der Petition gegen die „Hüttendorfzone“ und mit Tragtaschen als give-away für den Familieneinkauf.
Die CVP zeigt Farbe und Bürgernähe im Wahlkampf. Valerio Ciriello, Spitzenkandidat auf der Stadtratsliste sagt: «Die CVP ist eine ausgewogene Volkspartei. Die Entscheidung habe ich im 2007 (Datum meiner Einbürgerung) gefällt und ich bin bis anhin glücklich über die Wahl.»
Erstmals gibt es dank den Mitteparteien BDP, CVP, EVP und glp eine echte Auswahl bei den Gemeinderatswahlen. Die gute Zusammenarbeit im Parlament, die neue Mehrheiten schafft, ist eine optimale Basis für einen gemeinsamen Wahlkampf auf der Mitte-Liste – wer den Wechsel will, muss die Mitteliste einwerfen.

Die CVP ist bereit für die Stadtberner Wahlen: Für Familie, Arbeit, Sicherheit und Umwelt.

Der Wechsel ist wählbar – seine Farbe ist orange.

Bern, 23. August 2012