14.09.2011 / Allgemein / /

Strassenmusik

Der Wahlkampf geht immer neue Wege. Neben der obligaten online-Präsenz kommen wir Kandidierenden – zum Glück – nicht darum herum, auch offline mit den Menschen in Kontakt zu treten.

Strassenwahlkampf: einfach gesagt – aber wie geht das? Wichtig ist, dass es Spass macht und dass es mit einer politischen Aktion oder Botschaft verknüpft ist.

Ich bin darum sehr froh, um die Familieninitiativen der CVP. Unterschriften sammeln für die Familien – die Steuerbefreiung von Kinder- und Ausbildungsabzügen und die Abschaffung der Heiratsstrafe – ist das beste Give-Away und eine positive Wahlkampfbotschaft. Die Leute reagieren gut, wenn wir sie ansprechen. Und wenn wir es dabei noch sympathisch verpacken, dann sind wir auf bestem Weg für eine Wählerstimme.

Eine witzige Aktion hat sich mein Fraktionskollege Tinu Schneider ausgedacht. Unter dem Titel „Beendigung des Poldenkens“ macht der BPD-Politiker während einer Woche jeden Tag Musik mit Kandidierenden aus allen Parteien. Am Mittwoch, 28.9.2011, singt Tinu Schneider zusammen mit Alexandra Perina-Werz und mir. Das Repertoire verraten wir nicht. Über Zuhörerinnen und Zuhörer freuen wir uns aber sehr.

Beendigung des Poldenkens, Tinu Schneider feat. Alexandra Perina-Werz und Béatrice Wertli (CVP)
Mittwoch, 28.9.2011, 19h, Ecke Bären-/Bundesplatz Bern.