Suche
  • Béatrice Wertli

Die Schweizer Heldinnen und Helden: Die Ehrenamtlichen

«Wir ermöglichen schweizweit Sport, Bewegung und Erlebnisse für alle, um Gemeinschaft und Wohlergehen zu schaffen.»


Das ist das Wertversprechen Schweizerischen Turnverbands. Es ist unser comittment und es stimmt für alle, die sich für die Gesellschaft ehrenamtlich einsetzen. Es ist ein Versprechen, das die Schweiz trägt und zusammenhält.


Zum Beispiel die vielen 1- August-Feiern, die heute in der Schweiz stattfinden. Organisiert

Rede anlässich der 1. August Feier in Remigen (AG)
1. August Feier in Remigen (AG) ausgerichtet durch die örtlichen Vereine

von den lokalen Vereinen.

Was macht einen Verein aus? Was macht unsere Gesellschaft aus?

  • Die Gemeinschaft

  • Das ehrenamtliche Engagement

Das was im Verein lieb und teuer ist, unsere DNA das was gleichzeitig unser Booster ist – es wurde sehr strapaziert. Die Einschränkungen durch die Pandemie haben es grossmehrheitlich verhindert, dass wir unser Kerngeschäft, die Gemeinschaft, das Musizieren, das Turnen, nicht leben konnten.

Wir haben gemerkt, dass das, was für uns im Verein selbstverständlich ist, eben doch nicht “selbstverständlich” ist.

Systemrelevant und der grösste Dienst an unsere Gesellschaft

In der Schweiz haben wir 2148 Gemeinden und fast 100’000 Vereine also etwa über 40 Vereine pro Gemeinde. Genau weiss ich es im Turnen: nämlich 2’888 Turnvereine, gibt es in der Schweiz.

Vereine sind ehrenamtlich geführt. Sie leisten den grössten Beitrag an unsere Gesellschaft.

Das Volumen der Freiwilligenarbeit ist beachtlich: Mehr als ein Drittel der erwachsenen Bevölkerung engagiert sich freiwillig. Gemäss dem Bundesamt für Statistik wendeten Personen, die eine freiwillige Tätigkeit ausüben durchschnittlich 4,1 Stunden pro Woche dafür auch. Total: 619 Millionen Stunden! (aus: "Ehrenamtliche sind unverzichtbar", Artikel im GYMlive)

Müssten diese Stunden bezahlt werden, würde es teuer... Der Wert der Freiwilligenarbeit für die Schweiz wird auf 34 Milliarden Franken geschätzt. (Quelle).


Damit schaffen wir Wert und sind systemrelevant. Es ist vor allem gesellschaftlich wertvoll und ebenso wirtschaftlich!


Tragen wir Sorge dazu! Denn das Ehrenamt kommt unter Druck. Es ist nicht immer en vogue sich für ein Engagement, noch dazu ein unbezahltes, zu verpflichten. Lieber will man unverbindlich bleiben. Dazu kommt, dass der Wert des ehrenamtlichen Engagements in der Arbeitswelt nicht den Stellenwert hat, den es verdient. Also los!


Zeigt, was ihr in den Vereinen und ehrenamtlich leistet! Sei es beim Jugendspiel , beim Turnverein, im Schützenverein oder bei der Feuerwehr! Das ehrenamtliche Engagement gehört im CV zuoberst hin! Schreibt in euren Lebenslauf, was ihr für die Gesellschaft leistet!


Liebe Arbeitgeber: erkennt den Wert des Ehrenamts! Es gehört zur Persönlichkeitsentwicklung, es zeigt, wer Verantwortung übernimmt! Eine Woche in einem Pfadilager zu leiten oder einen Expertinnenkurs in Turnen zu absolvieren ist mindestens so viel wert, wie eine Weiterbildung im Management. Und im Gegenzug: dafür könnt ihr euren Mitarbeitenden auf jeden Fall eine Woche Arbeitszeit geben. Es ist ein Beitrag an unsere Gesellschaft.


Schön, dass wir heute hier feiern dürfen!

Meine Schweizer Heldinnen und Helden seid ihr, die Ehrenamtlichen!

Ich sage MERCI.


«Gemeinsam ermöglichen wir schweizweit Sport, Bewegung und Erlebnisse für alle, um Gemeinschaft und Wohlergehen zu schaffen.»

284 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen